Der Leiter der Dattelner Musikschule Christoph Vatheuer spielt auf dem Klavier Frühlingslieder. Er lädt ein ins Obergeschoss des Hermann-Grochtmann-Museums am 18. Mai 2016 um 14.30 Uhr, einerseits um ihm zuzuhören, aber auch um die bekannten Volkslieder mitzusingen. Alle Dattelner und Dattelnerinnen sind herzlich eingeladen.

Seit Jahren pflegt der Heimatverein Oer-Erkenschwick die Tradition des Schnadgangs, den Brauch der Grenzerkundung. In diesem Jahr hat der Verein aus unserer Nachbarstadt die Absicht, die Grenze zwischen Rapen und Datteln abzulaufen.

Seit über 600 Jahren richtete man sich hier nach dem, was die Dattelner Pastöre sagten und die Herren des hochadeligen Hauses Gutacker anordneten. Das Schloss Gutacker wurde zwar bereits 1859 abgebrochen, hat aber durch den geplanten Bau des Regenrückhaltebeckens aktuelle Relevanz. Als geschichtskundiger Begleiter wird Ulrich Müter am Schnadgang teilnehmen und zum Schloss Gutacker aber auch zu anderen geschichtlichen Punkten entlang der Strecke interessante Hinweise geben. Auch Theo Beckmann, Vorsitzender des Heimatvereins Datteln, hat seine Teilnahme zugesagt und wird den aktuellen Stand zum Thema Gutacker und Regenrückhaltebecken mitteilen.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 8. Mai 2016 um 14 Uhr der Parkplatz am Sportplatz FC 26 Erkenschwick (Steinrapener Weg) in Rapen. Eine Anmeldung oder Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Auch die Dattelner Heimatfreunde sind herzlich eingeladen.

Schnatgang des Plattdeutschen Sprach- und Heimatvereins

Von Norbert Schmitz, Dattelner Morgenpost, 19. April 2016

DATTELN. Über den Betrieb einer Baumschule informierten sich Mitglieder und Gäste des Plattdeutschen Sprach– und Heimatvereins ebenso, wie über einen möglichen Wandel in der Landwirtschaft. Beim Schnatgang am vergangenen Samstag, diesmal im Süden der Stadt, hatte Vorsitzender Theo Beckmann Besuche in der Baumschule Balan und auf dem Bauernhof Hamphoff „anne Bahn“ vorbereitet.

Auf diesem alten Gehöft — am Haupthaus ist die Jahreszahl 1819 zu erkennen – spielt die traditionelle Landwirtschaft keine Rolle mehr, wie Elisabeth Hamphoff der Besuchergruppe erläuterte. Das Augenmerk verlagerte sich in der zurückliegenden Jahren vielmehr auf Pferdezucht und Hundetraining.

In der Scheune konnte sich die kleine Wandergruppe erst einmal kurz erholen, stärken und aufwärmen, nachdem man nach dem Start auf dem Parkplatz des Baumarktes an der Lucas-Kreuzung von einem Regenschauer überrascht wurde.

Bevor es zur Baumschule ging, besichtigte die Gruppe das Gelände an der Linde. Hier sollte ursprünglich einmal ein Gewerbepark entstehen; jetzt ist es im Gespräch, um einen Standort für Flüchtlinge zu errichten.

Von Hamphoff aus führte der Weg weiter in Richtung Becklem. „Zweimal haben wir dabei die Stadtgrenze überschritten“, erzählt Theo Beckmann. Einmal wurde dabei der Beckumer Bach überquert—die Grenze zwischen Datteln und dem Castrop-Rauxeler Stadtteil Henrichenburg.

Ab der Döttelbeck-Brücke ging es auf dem Leinpfad am Kanal weiter. Die Schnatgänger waren beeindruckt davon, wie dieser gern benutzte Weg von der Wasser– und Schifffahrtsverwaltung hergerichtet worden ist. Theo Beckmann: „Das nächste Ziel war das ‚Drei-Städte-Eck‘, also die Stelle, an der Datteln, Waltrop und Castrop-Rauxel einen gemeinsamen Berührungspunkt haben.“ An dem dort angebrachten Wegweiser fehlt allerdings der Arm, der in Richtung Datteln zeigt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. . .

Letzte Sehenswürdigkeit auf der gut fünf Kilometer langen Wanderung: die Lucasbrücke. Der Plattdeutsche Sprach– und Heimatverein ist stolz und glücklich darüber, dass dieses geschichtsträchtige Bauwerk erst kürzlich unter Denkmalschutz gestellt worden ist.

Beim nächsten Termin im Rahmen des Jahresprogrammes sind nicht Beine und Füße gefragt, sondern die Stimmbänder. Am Mittwoch, 18. Mai, werden unter der Leitung von Christoph Vatheuer im Hermann-Grochtmann-Museum Frühlingslieder gesungen.





Von leuchtenden Farben empfangen: Mitglieder und Gäste des Heimatvereins im Dattelner Süden vor den gelben Blüten der Forsythiensträucher in der Baumschule Balan und auf dem Gehsteig vor dem rot-grün gestrichenen Gerippe der denkmalgeschützten Lucas-Brücke. (Fotos: Rolf Sonderkamp)

Der Plattdeutsche Sprach- und Heimatverein Datteln hat die uralte Tradition des Schnadgangs wiederbelebt. In diesem Jahr geht es entlang der südlichen Grenze des Stadtgebiets zwischen Meckinghoven, Waltrop und Henrichenburg. Vor kurzem ist hier die Lucas-Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal unter Denkmalschutz gestellt worden, ein willkommener Anlass, diesem Drei-Städte-Eck einen Besuch abzustatten. Dazu lädt der Verein seine Mitglieder und alle interessierten Dattelner Bürger/innen ein, sich am 16. April 2016 um 14.30 Uhr auf dem Hornbach-Parkplatz (Ecke Dortmunder Straße) zu treffen und sich dem Schnadgang anzuschließen. Der Rundweg ist etwa 4 km lang, die sich anschließende Einkehr soll den Nachmittag beenden.

  • Samstag, 16. April 2016, 14:30.Uhr, Schnatgang durch Meckinghoven.
    Wir treffen uns an der Lucas-Kreuzung. Parkmöglichkeiten sind auf dem Hornbach-Parkplatz.

  • Mittwoch, 18. Mai 2016, 14:30 Uhr, Hermann-Grochtmann-Museum.
    Wir singen Volkslieder mit Herrn Vatheuer.

  • Sonntag, 05. Juni 2016, 10:30 Uhr, Fahrradtour zur Zeche Zollern (ca. 50km).
    Abfahrt von dem Parkplatz an der Kinderklinik. Besuch der Sonderausstellung „Kumpel Anton, St. Barbara und die Beatles“. Es entstehen Kosten für den Eintritt in das Museum (4 Euro).

  • Samstag, 02. Juli 2016, Fahrt zum Textilmuseum nach Bocholt und Weiterfahrt zum Schloss Anholt mit seinen schönen Gartenanlagen.
    Abfahrt 9:00 Uhr ab Neumarkt, 9:15 Uhr ab Horneburg, Rückkehr gegen 20:00 Uhr in Datteln. Kosten: 35 Euro

  • Sonntag, 11. September 2016, Tag des Denkmals.
    Der Plattdeutsche Sprach-und Heimatverein veranstaltet in Zusammenarbeit mit der VHS eine Radtour zu verschiedenen Denkmalen.

  • Mittwoch, 12. Oktober 2016, 14:30 Uhr, Hermann-Grochtmann-Museum.
    Ökumenische Erntedankfeier

  • Mittwoch, 09. November 2016, Gedanken zur Pogromnacht
    Näheres wird noch bekannt gegeben.

  • Mittwoch, 07. Dezember 2016, Fahrt nach Xanten zum Weihnachtsmarkt.
    Abfahrt ab Neumarkt um 13:00 Uhr, ab Horneburg um 13:15 Uhr, Rückfahrt 18:00 Uhr ab Xanten. Kosten: 25 Euro

  • Mittwoch, 21. Dezember 2016, 15:00 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der Friedenskirche.

  • Mittwoch, 18. Januar 2017, 14:30 Uhr, Hermann-Grochtmann-Museum.
    Neujahrsempfang mit Rückblick und Vorschau auf das Vereinsjahr 2016/2017.
    Apotheker Carlheinz Münnighoff stellt uns den neuen Kalender der Alten Apotheke vor. (Bilder aus Datteln).
    Ilse Weiring erfreut uns wieder mit Neujahrshörnchen.

  • An einem Sonntag Nachmittag im Februar 2017, ca. 15:00 Uhr ab Neumarkt,
    Fahrt zu einer Theateraufführung in plattdeutscher Sprache in einer Nachbargemeinde.

  • Mittwoch, 15. März 2017, 14:30 Uhr, Hermann-Grochtmann-Museum.
    Jahreshauptversammlung

  • Gründonnerstag, 13. April 2017, 15:00 Uhr,
    Ökumenischer Gottesdienst in der Friedenskirche am Schiffshebewerk.

  • Samstag, 13. Mai 2017, 14:30 Uhr. Dattelner Hafen.
    Schnatgang – Kurze Wege ans Wasser.

  • Samstag, 24. Juni 2017,
    Fahrt zum Gertrudenstift nach Rheine, Besuch des ehemaligen Pfarrers von Datteln, Herrn Martin Limberg, und der Stadt Rheine.
    Abfahrt 9:00 Uhr ab Neumarkt, 9:15 Uhr ab Horneburg, Rückkehr gegen 20:00 Uhr in Datteln. Kosten: 35 Euro

  • Mittwoch, 5. Juli 2017, 14:30 Uhr, Hermann-Grochtmann-Museum.
    Plattdeutscher Nachmittag.

  • Sonntag, 27. August 2017, 10:30 Uhr. Fahrradtour nach Schloß Cappenberg.
    Abfahrt von dem Parkplatz an der Kinderklinik.

Zu allen Veranstaltungen sind auch Nichtmitglieder als Gäste herzlich willkommen.